Die Birkenbihl-Methode zum Sprachenlernen

Während ich diese Zeilen schreibe, läuft im Hintergrund via itunes das Kapitel 3 des italienisch-Kurses in einer Endlosschleife. Ich weiß nun, dass ich die Italienisch-Lektionen viel zuwenig passiv gehört habe. Der Clou beim Passiv-Hören ist nicht, das Handy ständig dabeizuhaben um beim Zähneputzen oder beim Geschirr Abwaschen mal kurz einige Minuten Italienisch zu hören.

(Dies ist ein Fortsetzung zum Blog-Beitrag:  Ohne Grammatik eine Sprache lernen)

090829-KarinHolensteinHerisau-01

Karin Holenstein (protalk.ch)

Karin Holenstein von protalk empfiehlt täglich mindestens 30 Minuten, besser eine Stunde und länger passiv zu hören. Sie selbst hat Englisch und Französisch mit der Birkenbihl-Methode gelernt und perfektioniert und weiß daher, wovon sie spricht. Seit einigen Jahren unterrichtet sie mit der Birkenbihl-Methode Erwachsene und Primarschüler in Englisch und begleitet ihren Sohn parallel zum Schullehrmittel.

Von einem Seminar bei protalk am Sanstag bin ich mit folgenden Tipps  zurückgekehrt:

  • Viele Personen lernen ausschließlich mit der Birkenbihl-Methode. Als Variante können nach einigen Lektionen zusätzlich andere Lernmethoden angewandt werden. Dies können Lehrbücher, Sprachcafès (der Volkshochschulen), DVD’s, Podcasts oder Ähnliches sein. Für mich als Italienisch-Einsteiger war der Birkenbihl-Kurs in den ersten 5 Lektionen genau richtig: Lernen fällt leicht und fast nebenbei wird ein beachtlicher Wortschatz und ein Gefühl für die Sprache aufgebaut.
  • Die Methode wirbt mit: „Sprachen lernen ohne Grammatik“, aber: Übungsbücher, Grammatikbücher usw. sind trotzdem erlaubt, wenn man will. Dieser Tipp freute mich: Ich will mal kurz nachschlagen, wie die Mitvergangenheit eigentlich gebildet wird. Oder ich will eine übersichtliche Darstellung von „ich – du – er – sie – es – wir – ihr – sie“ haben. Es ist mir auf Dauer zu anstrengend, aus den Beispiellektionen die Grammatik zu abstrahieren und Regeln herauszulesen. Da helfen zusätzliche Lernmittel sehr.
  • Karin erzählt, sie hat die Lektionen oft stundenlang gehört: CD-Player auf Endlosschleife und die Lektion läuft den ganzen Vormittag.
  • Wenn das passive Hören nervt: Lautstärke runter.
  • Es ist hilfreich, sich aufzuschreiben, wie lange die jeweiligen Lektionen passiv gehört wurden. Nach und nach bekommt man ein Gefühl, welche Laufzeiten notwendig sind. Karin zeigte uns ein Protokoll einer Schulklasse, bei der einzelne Lektionen von 20 bis zu 465 Minuten gehört wurden, je nach Länge der Texte.
  • Falls beim Schritt 4 der Birkenbihl-Methode (Sprechen/Schreiben/Lesen) Probleme auftreten, dann wurde zuwenig passiv gehört. Daher: Einen Schritt zurückgehen und noch länger passiv hören.
  • Ein Vorteil der Birkenbihl-Methode ist, dass bestimmte Themen, die in den einzelnen Lektionen vorkommen, wie im Schlaf beherrscht werden. Der Lerner kann ziemlich viel dazu in geschliffenen Sätzen sagen – er hat sie ja oft genug gehört.
  • Zugleich sind diese Lektionen eine Basis zum weiterlernen mit anderen Methoden. Wenn diese Basis im Gehirn gesetzt wurde, dann können neue Informationen relativ leicht in dieses Wissensnetz eingewebt werden. Karin hat dies in einem Leserbrief im Tagblatt (pdf) genau ausgeführt.
  • Eine nette Übung ist die Stopp-Technik: Der Lektionstext wird von Lernpartner A dem Lernpartner B vorgelesen. A stoppt mitten im Satz und B spricht (aus dem Gedächtnis) weiter. Kann B das nicht, wurde zuwenig passiv gehört. Mangels Lernpartner werde ich wen bitten, die MP3 von Zeit zu Zeit zu stoppen.

Bis ich selbst diese Methode im Klassenzimmer anwende, werden noch einige Monate ins Land ziehen. Zuerst möchte ich selbst sagen können, dass ich Italienisch mit Hilfe der Birkenbihl-Methode gelernt habe. Über Höhen und Tiefen werde ich in diesem Blog berichten.

Übrigens: Online-Sprachenkurse nach dieser Methode in Englisch, Spanisch und Französisch sind unter www.birkenbihl-sprachen.com erschienen. Einige Probekapitel können dort gratis ausprobiert werden, ansonsten kosten die Kurse ab € 69,00. Die Texte werden einem dort vorgelesen, parallel kann am Bildschirm die Wort-für-Wort-Übersetzung mitgelesen werden. Die Geschwindigkeit ist änderbar, MP3-Dateien können runtergeladen werden.

Wirklich preiswert sind aber die CDs (Englisch, Französisch, Italienisch, …) für € 9,90 bis € 14,80. Dass das Lehrbuch „nur“ als PDF beiliegt, empfinde ich als Vorteil: Ich habe mir die einzelnen Lektionen so ausgedruckt, dass ich meistens ein Blatt pro Lektion habe (Vor- und Rückseite, jeweils zwei Seiten auf einer A4-Seite). Übrigens sind die Texte der Sprachversionen Italienisch, Englisch, Spanisch und Französisch inhaltlich weitgehend ident, was für das Erlernen oder Auffrischen weiterer Sprachen von Vorteil sein müsste.

Wie Karin Holenstein die Birkenbihl-Methode im Klassenzimmer anwendet, ist ein eigenes Blog-Posting in den nächsten Tagen wert. Danke an Karin für’s Gegenlesen dieses Beitrags.

12 thoughts on “Die Birkenbihl-Methode zum Sprachenlernen

  1. Sehr geehrte Frau Holenstein,

    vielen Dank für Ihren informativen Artikel. Die Birkenbiehl-Methode ist sicherlich eine der bekanntesten, aber nicht die einzige Methode, um Sprachen schnell und effektiv zu lernen. Denken Sie, dass die Ergebnisse von Übersetzungsdiensten im Internet, die zum Beispiel einen Text auf Englisch übersetzen können, vergleichbar sind mit den Übersetzungsleistungen von Muttersprachlern? Ihre Meinung hierzu würde mich interessieren,

    Mit freundlichem Gruß

    Th. Kreutzner

  2. Um Missverständnisse zu vermeiden: Der Seminar fand bei Fr. Holenstein statt, der Blog-Beitrag ist von Werner Prüher, gegengelesen und hie und da korrigiert wiederum von Fr. Holenstein.

    In meinen (Lehrer-)Umfeld kennt die Birkenbihl-Methode kaum wer.

    Zu Ihrer Frage: Die maschinellen Übersetzungdienste im Internet sind derzeit ja eher lustig denn sinnvoll, obwohl sie sich in den letzten 10 Jahren doch sehr stark verbessert haben. Interessant wäre, ob die Übersetzungen von Muttersprachlern vergleichbar sind mit Übersetzungen von Nicht-Muttersprachlern… Aber das ist ein akademisches Thema und für die Schule ohne Bedeutung, denn:

    In der Schule SOLLTE ja eigentlich Sprechen + Verstehen einer Fremdsprache gelernt werden, tatsächlich wird aber manchmal noch immer unglücklicherweise / bequemerweise / noten-notwendigerweise eher Schreiben + Übersetzen praktiziert.

    Wenn Leute gefragt werden, warum sie eine Fremdsprache lernen, sagen die wenigsten: Ich will schreiben und übersetzen können😉 Übersetzen selbst sollte den Leuten überlassen werden, die das berufsmäßig machen möchten.

  3. Als ich 2008 auf Teneriffa war, und mich mit ein paar einheimischen Leuten angefreundet hatte, haben die sich meinen Übersetzer genommen und sich über die Übersetzungen kaputtgelacht. Ich glaube, wer eine Fremdsprache gut und langfristig beherrschen möchte, der kommt um einen Auslandsaufenthalt nicht herum.

  4. Der erste Beitrag wurde am 3. SEPTEMBER 2009 verfasst. Irgendwelche News bezüglich Lernerfolg? Wäre sehr spannend zu erfahren ob die Methode funktioniert hat oder nicht🙂

  5. Kennen Sie das Lernportal yabla? Dort funktioniert das Lernen von Fremdsprachen ähnlich wie ich finde. Nur werden als Lernmaterialien keine Audiodateien, sondern Videos verwendet. Dazu werden natürlich Untertitel eingeblendet und die Geschwindigkeit lässt sich regulieren.

    Auch wenn es nicht das selbe ist, ist yabla für jene, die lieber ohne Grammatikbüchern und Vokabellisten lernen, sicherlich einen Versuch wert.

    Gruß, timo

  6. Die Birkenbihl-Methode bzw. die von Karin Holenstein in ihrem Buch „Gehirn-gerechtes Sprachenlernen“ beschriebene Methode lebt teilweise von der Immersionsmethode, mit der sich ein hohes Niveau sprachlicher Kompetenz erreichen lässt!

  7. Ich lerne gerade Englisch mit einem Kursbuch. Ich weis nicht wie ich die Birkenbihl-Methode darauf anwenden soll, denn es gibt nur wenige Texte und das Buch besteht meist aus Aufgaben. Diese sind zwar teilweise Vertont (also auf CD) aber wenn ich die alle nach der Birkenbihl-Methode De-Kodiere brauche ich die Aufgaben gar nicht mehr wirklich machen und das ist ja Sinn der Aufgaben: sie zu lösen ohne Vorher in den Transcrips gelesen zu haben.

    • Dann sollen deine Kenntnisse durch die Aufgaben gefestigt werden. Sind bestimmt viel grammatische Aufgaben. Genau das Gegenteil der Birkb-Meth. Zu den wenigen Texten müsste die CD das Gesprochene langsam wiedergeben. Damit man das Dokodierte zum Gesprochenen synkron lesen kann. Also ist das Buch ungeeignet für die Birkb-Meth. .

  8. Ich lerne im Moment mit einer Kombination aus Tandemlernen und Birkenbihl. Das klappt sehr gut, weil ich so sehr viel Konversation habe. Ohne gehts nämlich nicht, wenn man wirklich tief eintauchen will.

    Meine Tandempartner habe ich an der FU Berlin unter http://www.sprachenzentrum.fu-berlin.de/slz/tandem/ (sehr viele andere Unis bieten auch so einen Service an) und der Webseite http://www.awali.de/ gefunden.
    Wenn man beide Methoden kombiniert, kommt man wirklich sehr schnell weiter!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s