media literacy award 2011 für den AGSL-Podcast

media literacy award 2011

media literacy award 2011

Für das Englisch-Projekt “AGSL-Podcast” (Austrian-German as a second language), wo Schülerinnen und Schüler der Berufsschule Rohrbach oberösterreichische Dialektworte auf Englisch erklären, haben wir den media literacy award 2011 in der Kategorie Radio erhalten. Der media literacy award zeichnet jährlich die besten und innovativsten medienpädagogischen Projekte an europäischen Schulen aus.

Der Preis wurde im Rahmen des Medienfestivals mla:connect (19. – 21. Oktober 2011) im Museumsquartier in Wien verliehen. Bei diesem Projekt wirkten bis zum heutigen Tag insgesamt 65 Schülerinnen und Schüler der 1., 2. und 3. Klasse Einzelhandel bzw. Großhandel mit. 16 Episoden wurden bisher veröffentlicht, 12 stehen noch für die nächsten Monate bereit und einige neue sind in Arbeit. Die Vorgehensweise für die Erstellung dieser Podcasts habe ich vor einiger Zeit schon hier beschrieben.

Die Jury begründete ihr Wahl folgendermaßen:

Die Jury lächelt noch immer, wenn sie an das Projekt „Austrian German as a second language podcast“ der Berufsschule Rohrbach denkt. SchülerInnen gestalteten im Englischunterricht rund zweiminütige Podcasts, in denen sie mit österreichischem Akzent „Austrian German learners“ Wörter und Phrasen wie „Jawoi“, „Hawara“ und „I drah durch“ beibringen. Nicht nur, dass die Schülerinnen und Schüler in ihrem Unterrichtsfach Englisch überlegen müssen, welche Eigenschaften und Nuancen ihre eigene Sprache bereithält, die sie prägnant auf Englisch beschreiben müssen; sie bringen das Ganze auch noch gekonnt und formklar in das Format eines Podcasts. Die Jury hat diesen Podcast schon an Freunde und Freundinnen weiterempfohlen – was vermutlich weniger als Aufruf zu sehen ist, „Austrian German“ zu lernen, als vielmehr somit bereits der Beweis erbracht ist, dass hier ein unterhaltsamer und humorvoller Podcast vorliegt, der im Internet wirklich seine Fans finden kann. This project is really „voi leiwond“.

Dazu passend wurde für die Zuschauer die Episode “leiwond” von Paul Holly (Sprecher) und Stefan Hausleitner abgespielt. Das Publikum war amüsiert und etliche machte bei den “Repeat after me”-Phasen lautstark mit.

Alle preisgekrönten Beiträge sind auf der mediamanual.at – Preisträgerseite zu finden. Von denjenigen, die online abrufbar sind, haben mir persönlich besonders gut gefallen:

  • mustard vs. ketchup (ein Beitrag aus Italien, der sich gegen Diskriminierung ausspricht)
  • Franz Liszt (ein kurzweiliger Radiobeitrag voll Witz und Ironie aus Budapest über den Komponisten; Achtung: Bei Vimeo warten, bis vollständig geladen)
  • Der Strudel (die Volkschule Krems-Lerchenfeld aus Niederösterreich über einen multikulturellen Strudel)
  • Leben erfahren – ZeitzeugInnen im Gespräch (von der HS Reichenthal aus OÖ, leider nur als Ausschnitt online)
  • Thriller (Integrationsklasse aus dem Elisabethinum, Axams in Tirol)

Kreative, kritische und innovative Media-Literacy-Beiträge rund um die Schulkultur gibt es das ganze Jahr über auf www.mediamanual.at/tv.

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s