European Podcast Award – 3. Rang in Österreich

Alle guten Dinge sind drei: Nachdem der „Wirtschaftskunde-Podcast“ der Berufsschule Rohrbach 2008 beim dem lernm[it]-Wettbewerb des Landes Oberösterreich und 2009 beim Lörnie-eContent-Award des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur mit dem 1. Rang in der Kategorie Wirtschaft ausgezeichnet wurde, folgte jetzt die dritte Prämierung:

Beim European Podcast Award erreichte die Serie in Österreich den 3. Rang in der Kategorie „Non-Profit“. Die Sieger wurden durch eine internationale Jury und durch User-Voting ermittelt. Herzlichen Dank an alle, die für uns gestimmt haben!!

Der „Wirtschaftskunde-Podcast“ wird ausschließlich von Schülerinnen und Schülern der Berufsschule Rohrbach produziert und beinhaltet auszugsweise den Lehrstoff der 1. und 2. Klasse des kaufmännischen Unterrichts für Berufsschulen. Er ist kostenlos über itunes (itunes-Store -> Podcasts -> Berufsschule Rohrbach) und über unseren posterous-Medienblog abonnierbar.

Nachdem ich auch gerade im Rahmen des Master-Lehrgangs eEducation an der Fernuni Hagen beim Schreiben einer Hausarbeit über diese Projekt bin, hier einige Anmerkungen, Erkenntnisse und Gedanken, die sich im Laufe der letzten drei Jahre beim Erstellen dieser Serie ergeben haben:

  1. Die Produktion von Podcasts im Berufsschul-Unterricht findet unter ständigem Zeitdruck statt. Da es sich nicht zielführend erwiesen hat, die Unterrichtsinhalte anhand der Podcasts zu erarbeiten, sondern diese reflektierend und für bereits behandelte Inhalte zu erstellen, fehlt die Produktionszeit von fünf Unterrichtseinheiten in den anderen Stoffgebieten, was immerhin 12,5 % der Lehrgangszeit entspricht. Deshalb müssen bei der Aufnahme fachliche Fehler bezüglich Inhalt ausgeräumt sein, eine nochmalige Aufnahme ist aufgrund der schwierigen Zeitsituation kaum möglich. Andererseits lernen Lehrende und Lernende damit, effizient mit einem Zeitbudget umzugehen.
  2. Die vielzitierte „relativ einfache technische Produktion von Podcasts“ kann ich nicht bestätigen. Ich freue mich schon auf den ersten Schüler bzw. Schülerin, die es übernimmt, die Podcasts auch zu schneiden, Sound-Effekte hinzuzufügen und dazu das nötige Feingefühl für Copyright & Urheberrechte an den Tag zu legen. Diese Skills auch noch im Wirtschaftskunde-Unterricht zu vermitteln, übersteigt das Zeitbudget und den Rahmen des Erlaubten bei Weitem. Eine Kooperation mit Informatik ist leider nicht möglich: Groß- und Einzelhändler haben dieses Fach nicht, Bankkaufleute haben es nur im zweiten Lehrjahr – und dort auch kaum Zeit dafür, schließlich müssen die dort in knapp 40 Stunden Excel, Powerpoint, Access, Grundlagen Hard- und Software und Web-Anwendungen kennenlernen. Und ein wenig Datenschutz, gesellschaftliche Aspekte etc.
  3. Bei Podcast-Produktionen im Unterricht gab es erstaunlicherweise kaum Motivationsprobleme und sehr selten Unterrichtsstörungen. Gerade Klassen, die im normalen Unterricht als „schwierig“ galten, waren unerwartet motiviert, produktiv und interessiert.
  4. Die erstellten Podcasts sollten als Lernhilfe für Schüler, als Unter-richtseinstieg oder zur Wiederholung verwendet werden. Diese Intention brachte nicht den erwarteten Erfolg. Die Akzeptanz der Podcasts als Lernhilfe für Schüler war enttäuschend gering. Auch Lehrer-Kollegen verwenden die erstellten Podcasts nicht. Wohl deshalb, weil bis dato nur eine von knapp 40 Kolleginnen und Kollegen einen MP3-Player im Unterricht verwendet.

Für die nähere Zukunft sollten die Podcasts der Berufsschule Rohrbach einem internationalerem Publikum zugänglich gemacht werden. Diese Idee entstand vor allem beim Microsoft-Innovative-Education Forum in Berlin, wo deutschsprachige Teilnehmer (und Prämierungen) in der Minderheit waren. Englisch als Podcast-Sprache erscheint als der logische nächste Schritt und stellt eine Herausforderung für den Fremdsprachenunterricht dar, da die Qualitätssicherung und die Peer-Review ungleich höhere kognitive Leistungen erfordern als eine deutschsprachige Produktion. Einerseits könnten die bestehenden Podcasts übersetzt und neu gesprochen werden, andererseits steht die Idee im Raum eine völlig neue Serie zu kreieren, deren Arbeitstitel derzeit … ja… das wird hier nicht verraten. Nur so viel: Nächste Woche geht’s los.

2 thoughts on “European Podcast Award – 3. Rang in Österreich

  1. Wow Werner, Glückwunsch! Du machst damit eine super promotion für Eure Berufsschule und motivierst Deine SchülerInnen mit solchen Aktionen bestimmt sehr! Alles Gute auch für die Arbeit in M3!

    Beste Grüße – Irene

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s