Wie ich Blogs auswähle, die ich abonniere oder ignoriere

Täglich lese ich Blogs, Blogs-Kommentare und Tweets. Häufig sind Blogs verlinkt. Täglich muss (naja, … „muss“… ) ich nach dem Überfliegen von 1 – 2 Blog-Beiträgen entscheiden, welche Blogs so interessant für mich sind, dass ich sie im Google-Reader abonniere. Ich will keinen Müll abonnieren, ich will interessante Blogs aber auch nicht ignorieren. bestblogs_landing

Die Aufgabenstellung ist komplex. Peter Kruse erwähnte beim Bildungskongress fünf Strategien zur Bewältigung von Situationen hoher Komplexität und Dynamik:

  1. spontanes Ausprobieren (=Blog einfach abonnieren -> funktioniert wegen der Fülle nicht)
  2. konsequentes Ausblenden (=möglicherweise interessanten Blog ignorieren, will ich nicht)
  3. analytisches Verstehen (=Blog anhand von Raster analysieren: zu zeitaufwändig und nicht zielführend;)
  4. künstliche Vereinfachung (=nur Design oder nur Aktualität oder nur…. funktioniert nicht – siehe Kruse Vortrag)
  5. emotionale Bewertung (=die einzige Strategie, die lt. Kruse funktioniert)

Ich wähle zu abonnierende Blogs aufgrund folgender Kriterien aus:

  • Begeistert mich der verlinkte bzw. der aktuellste Beitrag, bietet er Neues, bringt er mich zum Nachdenken oder sagt er etwas, was ich schon weiß, aber nie so prägnant ausdrücken könnte? Kurz gesagt: Spricht er mich emotional an?
  • Und das wichtigste: Sind die Themen relevant für mich, hier und jetzt? Relevant für das Studium, für den Job, den Lieblingssport oder für das Familienleben?

Mit dieser Methode bin ich derzeit auf knapp 300 abonnierten Blogs. Meine 10 Lieblings-Blogs habe ich im Google-Reader in die MIBS-Gruppe (=Most Important BlogS)  gegeben. Alle anderen lese ich dann und wann, ansonsten gibt’s den Button “Alle als gelesen markieren”.

About these ads

9 thoughts on “Wie ich Blogs auswähle, die ich abonniere oder ignoriere

  1. [Gute Posts] Wie man Blogs zum Abonnieren auswählt « Blog as you teach

  2. Wie ich Blogs auswähle, die ich abonniere oder ignoriere (Teil 2) « Lernen Heute

  3. Ich mache es so ähnlich, auch mit dem Google Feedreader. Außerdem habe ich zusätzlich zu den üblichen Schlagworten wie “Lehrer”, “Schüler”, “Bildung” noch ein Schlagwort “nicht so wichtig”, und wenn ich im Urlaub bin und trotzdem mal meine Feeds lese, klicke ich als erstes darauf und markiere alle Postings darin als gelesen. Dann sind aus 300 ungelesen Beiträgen wenigstens 150 geworden.

  4. Informationsplankton » GedankenImpuls

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s